Coenzym Q10 gegen chronische Depression und Stress

by SlimLounge

Dass Coenzym Q10 – oder kurz CoQ10 – das Herz auf natürliche Weise gesund erhält und sogar ein krankes Herz wieder gesund machen kann, ist bekannt. Es gibt aber noch weitere positive Nachrichten über CoQ10, die hier erläutert werden sollen.

Doch zunächst zu einer neuen Studie aus Kairo. Dabei zeigte CoQ10 eine überraschende Wirkung: Es befreit von Depression und Angst. Die Studie wurde an Tieren, in diesem Fall an Ratten, durchgeführt. Warum ein bekanntermaßen sicheres Ergänzungsmittel nicht auch an Menschen mit einer Depression untersucht werden kann, statt Ratten zu foltern, so dass sie eine Depression und Angstzustände entwickelten, bleibt ein Rätsel. Zumindest aber ging es den Tieren dank Coenzym Q10 anschließend wieder besser.

Die Studie

Nachdem die Tiere durch erzwungenes Schwimmen und Dauerstress (»CRS« nach dem englischen »chronic restraint stress«) unter Stress gesetzt worden waren – so etwas tun sonst nur manchmal grausame Kinder – wurden bei ihnen künstlich Angst und Depression erzeugt, wie bei Labortests üblich. Dann fütterte man sie drei Wochen lang mit hohen Dosen CoQ10.

Mithilfe von Hintergrunddaten aus anderen Studien, bei denen ein verkleinerter Hippocampus und erhöhter oxidativer Stress hippocampaler Zellen mit einer Depression in Verbindung gebracht wurden, konzentrierten sich die Forscher bei dieser Studie auf das biochemische Geschehen in dieser Hirnregion und beobachteten das Verhalten der Tiere.

Der Hippocampus ist ein kleiner Teil der grauen Hirnsubstanz und verantwortlich für die emotionale Reaktion und Gedächtnisbildung. Er hat die Form eines Seepferdchens und sitzt beiderseits im unteren Teil des Gehirns. Man nimmt an, dass dieser Bereich bei der Alzheimer-Krankheit als erster betroffen ist.

Es zeigte sich, dass die beobachtete Angst und Depression während der Fütterung von CoQ10 weitgehend verschwanden. Auch die biologischen Marker zeigten eine gestiegene antioxidative Aktivität im Hippocampus, ein Anzeichen für die Reparatur der oxidativen Schäden an Zellen und DNS.

Die Arbeit, die am National Center for Biotechnology (NCBI) veröffentlicht wurde, erschien am 11. Januar 2013 auf der Website PubMed.org. Die Überschrift lautete: »Coenzym Q10 zeigt Antidepressiva-ähnliche Wirkung, Reduzierung der oxidativen/nitrosierenden DNS-Schädigung des Hippocampus bei dauergestressten Ratten«.

Die Schlussfolgerung enthält ein paradoxes Element: »… Es ist vorstellbar, dass CoQ10 bei der Beherrschung depressiver Störungen eine therapeutische Wirkung zeigt. Dennoch sind vor der sicheren Anwendung beim Menschen weitere Untersuchungen erforderlich, um den Mechanismus der antidepressiven Wirkung von CoQ10 genauer zu beschreiben und die Ergebnisse zu untermauern.«

Das Paradox liegt in dem kursiv gesetzten Satzteil. Es ist in Ordnung, Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) wie Prozac, Zoloft, Paxil und andere offen und überall zu verschreiben, obwohl sie die Krankheiten oft genug verschlimmern – bis hin zu einer Psychose oder selbstmörderischen oder mörderischen Impulsen.

CoQ10 hingegen zeigt nur positive Nebenwirkungen für die Gesundheit.

Was CoQ10 oder Ubiquinol sonst noch für Sie tun können

Ubiquinol ist eine etwas teurere und seltener verwendete Form von Coenzym Q10. Über 40-Jährigen wird häufig empfohlen, lieber Ubiquinol einzunehmen. Dabei handelt es sich um eine reduzierte oder nicht-oxidierte Form von CoQ10. Normale CoQ10-Ergänzungsmittel sind nicht reduziert. Sie sind oxidiert.

Also muss der Körper das (oxidierte) Ubichinon-CoQ10 erst in das leichter aufzunehmende reduzierte (nicht-oxidierte) Ubiquinol umwandeln, und das wird mit zunehmendem Alter schwieriger. Wenn Sie also schon ein paar mehr Lebensjahre auf dem Buckel haben, ist es ratsam, etwas mehr Geld für reduziertes CoQ10, also Ubiquinol, auszugeben.

CoQ10 ist ein Enzym, das normalerweise in der Leber produziert wird. Diese Produktion muss angesichts unserer gestressten und schadstoffbelasteten Umgebung unter Umständen durch ein Ergänzungsmittel in Gang gebracht werden.

Coenzym Q10 ist ein Super-Antioxidans, es steigert den Zellstoffwechsel, insbesondere die Aktivität der Mitochondrien in den Zellen. Wenn diese nachlässt, können sich Anzeichen vorzeitiger Alterung entwickeln, aber auch alle Arten von Autoimmunkrankheiten, neurologischen Erkrankungen und Herzkrankheiten. Nicht-synthetisches Vitamin E wirkt sehr gut zusammen mit CoQ10.

In Japan verordnen die Kardiologen ihren Patienten zumeist CoQ10, oft anstelle von Statinen oder anderen Medikamenten. Sie verzeichnen damit gute Erfolge. Viele betrachten Coenzym Q10 als Anti-Aging-Ergänzungsmittel. Und offenbar hilft es auch bei Angst und Depression.

Weitere Infos hierzu erfahren Sie im Ernährungscoaching oder im persönlichen Gespräch mit Ihrem Gesundheitscoach in der slim lounge!

[button link=“https://slim-lounge.de/wp-content/uploads/2013/04/Coenzym.pdf“ newwindow=“yes“] PDF laden![/button]

 

Share this article

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert